Unterstützt durch SC Johnson

Plastic Bank in Indonesien

Im Rahmen einer Partnerschaft mit SC Johnson haben wir 2018 unsere erste Niederlassung in Bali eröffnet.

Indonesien ist mit 17.000 Inseln der größte Inselstaat der Welt. Im Environmental Performance Index 2018 steht das 260-Millionen-Einwohnerland mit seiner ökologischen Leistungsbilanz auf Platz 133 von 180 Ländern. Einigen Schätzungen zufolge generiert die Inselgruppe rund 10 Prozent des weltweiten Plastikmülls.

Die Lage dort ist kritisch.

Bali ist Teil des Korallendreiecks, das über die weltweit höchste Biodiversität von Meereslebewesen verfügt. Außerdem ist das Dreieck eine wichtige Touristenattraktion in Indonesien. Ende 2017, als das Meer einen fast 6km langen Strandabschnitt mit Plastikmüll buchstäblich überflutete, riefen die balinesischen Behörden den „Müllnotstand“ aus. Ihre Sorge war groß, dass die Verschmutzung ihrer Strände künftige Besucher abschrecken könnte.

Lokale App Partner

 Wir arbeiten mit lokalen Genossenschaftsbanken und Geschäften zusammen, wo Sammelnde einfach ihre angesparten Bons, welche sie durch das Sammeln von Plastikmüll verdient haben, in Bargeld und Produkte einlösen können. Dies vermeidet den Gebrauch von Bargeld und gibt Sammelnden die Möglichkeit zu sparen.

Das Netzwerk wurde vor dem Zeitplan fertiggestellt!

Das Netzwerk wurde vor dem Zeitplan fertiggestellt! Wir haben acht neue Standorte, welche von SCJohnson finanziert wurden, zwei Monate vor dem Zeitplan eröffnet. Mit sieben Standorten, in dem dicht besiedelten Gebiet um Denpasar im Süden, geben wir einfache Erreichbarkeit zu hunderttausenden Haushalten und Sammelnden. Unsere achte Sammelstelle ist mobil und kann bei Events und Märkten eingesetzt werden, um die Bewusstseinsbildung zu stärken und Ozeanplastik zu stoppen.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit in Indonesien